Termine und Rückblicke

Januar 2020

Besuch bei der Rheinenergie

Der Fernwärmetunnel - Unsere 1. Führung am 28. 1. 2020

Der Fernwärmetunnel ist ein unterirdisches Bauwerk und eine Pionierleistung der 1980er Jahre. Er liegt ca. 6 m unter dem Flussbett des Rheins und verbindet das rechtsrheinische und das linksrheinische Fernwärmenetz miteinander.

An unserem Treffpunkt in der Nähe des Messegeländes nahm uns ein Mitarbeiter der Rheinenergie in Empfang. Nach ca. 100 Stufen abwärts und in 25 m Tiefe gelangten wir in die Startgrube. Vor dort aus wurde damals die Vortriebsanlage gestartet und fräste sich mit einem riesigen Bohrschild unter dem Rhein hindurch bis auf die linke Rheinseite.

Die Maschine musste aber immer wieder gestoppt werden, da sie auf große Gesteinsbrocken und Bruchstücke der im 2. Weltkrieg zerstörten Hohenzollernbrücke stieß.

Von der Startgrube aus schauten wir erstaunt auf den 461 m langen Tunnel mit jeweils einer riesigen Röhre zu beiden Seiten, die bis zu 130° warmes Wasser transportieren.

In der Mitte des Tunnels hörte man das dumpfe Brummen der Schiffsmotoren.

Nach vielen interessanten Fragen, die sehr anschaulich und fachmännisch beantwortet wurden, sind wir durch den Tunnel auf die linke Rheinseite und auf dem Parkdeck des Musicaldoms wieder an das Tageslicht gelangt. Die Bauzeit des Innen- und Außenbau des Tunnels dauerte nur 2 Jahre.